Lebenslauf

Lebenslauf / Foto01Lucia Jantos, geboren 1984 in München, lebt seit 1987 in Schondorf am Ammersee. Ihre künstlerische Neigung ist bereits in den ersten Jahren zu bemerken; sie singt Melodien, bevor sie sprechen kann und malt aus Bedürfnis heraus.

Während der Schulzeit in der Freien Waldorfschule Landsberg am Lech entdeckt sie ihre Liebe zum Selbstausdruck in künstlerischem Werken:  Singen und Klavierspielen, Malerei, Buchbinden, Töpfern, Schmieden, Holzbearbeitung, Schneidern, antroposophischem Ausdruckstanz (Eurythmie) und Theaterspiel. Die Erarbeitung und Aufführung des Acht-Klass-Spieles „Anatevka“, ein Musical von Joseph Stein, fördert ihre Persönlichkeitsentwicklung. In ihrer Jahresarbeit 1999 präsentiert sie der Schüler-, Lehrer- und Eltern-schaft der Waldorfschule Landsberg ihre selbst komponierten Klavierstücke sowie ihre Gemälde.

Im 9. Schuljahr übernimmt sie als Solistin die Hauptrolle in der eurythmischen Aufführung „Die sieben Schwäne“. In dieser Zeit gibt sie Klavierkonzerte im Augustinum Dießen und im Hofgartencafé Tambosi, München.

Die Selbstinszenierung des Theaterstückes „Hexenjagd“ von Athur Miller 2001 bildete den Höhepunkt der 10. Klasse. Hierbei erfährt Lucia die Anerkennung, die für ihre weiteren künstlerischen Visionen ausschlaggebend werden.

Lebenslauf / Foto02Um das künstlerische Potential voll zu entfalten, wechselt sie 2002/2003 auf die Rudolf-Steiner-Schule Schwabing, da nur dort Kunst als Leistungskurs angeboten wird. Die Auseinandersetzung mit den verschiedensten Kunstgattungen, Stilrichtungen und Epochen bringen ein neues Verständnis von Kunst und gibt Anregung zu eigenen Werken. Die Studienfahrt nach Florenz und das Steinmetzpraktikum in Azzano, Italien im Sommer 2003 macht ihr die Kunst begreifbar.

Durch das Theaterspiel „Das Fest“ integriert sie sich in die neue Klasse und macht den ersten Schritt in Richtung Selbständigkeit und ergreift den neuen Lebensraum München.

Dort beginnt sie nach der Schule 2005 eine Lehre für Marketing und Management in der Softwarefirma Psyprax GmbH als Kauffrau für Bürokommunikation, die sie erfolgreich abschließt und wird übernommen.

Im Sommer 2006 nimmt Lucia teil an der Unternehmerinnenschule Wailea, um in Zukunft ihre Unternehmungen selbstständig durchzuführen. Die Gemeinschaftsausstellung in „Die Bank“, Müllerstr. 42, 80468 München, entstand im Rahmen eines Projektes der Unternehmerinnenschule in das auch weitere Künstler mit einbezogen wurden.

Lebenslauf / Foto032006 erhält sie eine Zusage für eine Sprechrolle in der neuen Walt Disney Kinderserie „Jojo’s Cirkus“ als Synchronsprecherin beim FFS Film- und Fernsehsynchronstudio in München. Es folgen weitere Rollen in Trickserien auf MTV, Filmtrailern und Spielfilmen, wie Walt Disneys „High School Musical“.

Ein Dankeschön an meine mich begleitenden Mentoren Frau Susanne Hölzel (Süddeutsche Zeitung), für ihre Fotoarbeiten für die Set-Karte und das Tonstudio Heinz Graf, Puchheim für die Tonaufnahmen, die für die Bewerbung bei den Bavaria Film- und Fernsehstudios sehr unterstützend waren.

Besonderen Dank an dieser Stelle auch an Michael Müller-Jin, einen guten Freund, der mit Lucia 2008 weitere Tonaufnahmen im Groundlift Studio Schondorf am Ammersee machte und ihre Selbstkomposotionen aufnahm.

Seit April 2008 besuchte sie monatlich ein Stimmtraining in Berlin bei VoiceEmotion für den Ausbau der Stimme in Richtung Synchronsprechen und Gesang. 2010 lebte Lucia ihre neusten kreativen Ideen in der Körperbemalung aus und gibt seit dem im neuen Künstleratelier „STUDIO AUM“, Schützenstr. 10, 2.OG, München, dass sie mit weiteren 10 Künstlern mietet, Bodypaintings mit Fotoshootings.

Das Wintertollwoodfestival 2010 auf der Theresienwiese stellte einen entscheidenden Erfolgshöhepunkt in ihrer zukünftigen Arbeit mit den „Lebendigen Leinwänden“ dar. Im Verlauf des Jahres 2011 gibt sie über 30 Bodypaintings mit Fotoshootings.